Medizinisches Versorgungszentrum für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Köln Süd

Praxisgestaltung | Gerne zum Arzt gehen

Hand auf’s Herz: Wer geht schon gerne zum Arzt? Im Wartezimmer wartet man zusammen mit den anderen Kranken und fühlt sich unwohl. Eine große Erleichterung erlebt man, wenn das Praxispersonal freundlich, engagiert und aufmerksam miteinander und mit den Patienten umgeht. Dass eine gute Praxis-Innenarchitektur die Stimmung positiv beeinflussen kann, versteht sich dabei fast von selbst.

Mit Dr. Simon Preuss und Alexander Speck kamen zwei engagierte HNO-Ärzte auf mich zu, die sich diesem Thema gerne annahmen. Gewünscht war eine moderne Praxisarchitektur, die auf den ersten Blick vermittelt, dass in der Praxis nach dem aktuellen State of the Art gearbeitet wird und die Menschen im Mittelpunkt stehen.

Der Fokus lag dabei sowohl auf der Prozessoptimierung und dem Wohlbefinden der Mitarbeitenden – mit einem großen, hellen Aufenthaltsraum und einem großzügigen Backoffice – als auch auf der Wertschätzung den Patienten gegenüber. Auch wenn es in der Regel diskreter ist, das Wartezimmer als abgeschlossenen Bereich darzustellen, haben wir uns dafür entschieden, den Wartenden einen großen Wartebereich zur Verfügung zu stellen, der von der Theke durch ein ausladendes und auffälliges Aquarium getrennt wird. Sowohl das Brummen der Filteranlage als auch die Fische selbst bündeln die Aufmerksamkeit und haben einen beruhigenden Einfluss auf den Raum. Das Thema des maritimen Bewegungsflusses wird auch in der Grafik des großen Fensters zum Kinder-Wartezimmer aufgegriffen, wo sich zwei kleine Fische im Seegras verstecken, um sich eine Auszeit vom Schwarm zu gönnen. Kinder müssen hier nicht leise warten bis sie aufgerufen werden. Im abschließbaren Raum können sie nach Herzenslust spielen und sich durch die große Glasfläche mit dem Wartebereich verbunden.

Der Bestandsgrundriss wurde bis auf wenige Wände umfassend bereinigt, um ein völlig neues Konzept umzusetzen. Auf 311qm entstand eine Praxis mit personalisierten Behandlungsräumen der vier ÄrtzInnen, zwei zusätzliche Behandlungsräume für spezielle Anwendungen, ein Eingriffsraum für kleinere Operationen, ein Ton-/Audiostudio, ein Steri-Lab, sowie ein Backoffice-und Aufklärungsraum und der Aufenthaltsraum mit Teeküche für die Mitarbeitenden.

Standort: Köln, Süd
Projektzeitraum: Dezember 2018 bis April 2019
Visualisierungen: Bo-Lux, Alexander Boden, Köln
Fotos: Stefan Schilling, Köln